Textversion
StartseitePerlen bis 5. Jh. n. Chr.Perlen ab 5. Jh. n. Chr.KunterbuntKontakt / "Werkstatt"Kunterbunt II

Kunterbunt II:

Ovalspangen, baltisch

Kettenverteiler, baltisch

Glasperlenverteiler, baltisch

Gebamsel, baltisch

Fibeln & Gebamsel, Lettland

Finnen, Ugren, Liven...

Verteiler auf Gotland

Vikings go South

Steckstühle, Gebärstühle, Palaverstühle

Spinnwirtel, Amulettperlen

Schwertperlen

Spielfiguren Spielsteine

Woher kommt "diese" Replik?

Worauf auffädeln?

Wert

Begrifflichkeiten

Trinkhörner

Themen in kurz

Spielzeug

Tot im Sommer oder Winter?

Schellen & Glöcken

Offtopic

Schwertperlen:

Attila und das Hunnenreich

Thorsberger Moorfund

England

Allgemein:

Startseite

Das Opfermoor

Landkarte die das Thorsberger Moor unterhalb von Flensburg an der Ostsee zeigt

Quelle: google maps

Vom 1. Jahrhundert v. Chr. bis zum frühen 5. Jahrhundert n. Ch. wurden im Thorsberger Moor, wohl durch Angehörige des westgermanischen Stammes der Angeln, Schwertperle, Thorsberg, Kat. erschiedenstes, vorrangig Militaria, geopfert.

Zu den Opferungen zählen auch große Perlen, die als Schwertperlen, gläserne Spinnwirtel oder Amulettperlen bezeichnet werden.





Kat. 861
Glas. Hellblau. Umriß rund, Querschnitt plankonvex. Auf der konvexen Seite dichte weiße Spirallinie. Dm. 2,7 cm; H. 0,8cm.
Schwertperle, Thorsberg, Kat. 861
Schwertperle, Thorsberg, Kat. 862



Kat. 862
Glas. Hellgrün. Umriß rund, Querschnitt plan bis trapezförmig. Auf dem trapezförmigen Teil eingedrückte enge Wirbellinien. Dm. 2,4 cm; H. 1,2 cm




Kat. 859
Glas. Klar, grasgrün, fast blasenfrei. Umriß rund, Querschnitt auf einer Seite plan, auf der anderen hutförmig. Durchlochung groß. Oberfläche löcherig verwittert. Am Rand großes Stück ausgeplatzt. Dm. 3,4 cm; H. 1,5 cm
Schwertperle, Thorsberg, Kat. 859
Schwertperle, Thorsberg, Kat.



Kat. 851

Bernstein. Umriß fast oval, Querschnitt etwa breit-doppelkonisch. Mantel und Fläche des einen Konus leicht ausgebaucht. Im Zentrum senkrechte enge Durchlochung. In der leicht gebauchten Fläche beiderseits der zentralen Durchlochung zwei trichterförmige Eintiefungen, die schräg zur Durchlochung gerichtet zusammenstoßen und eine V-förmige Bohrung bilden. Beiderseits davon je drei schräg zur zentralen Durchlochung gerichtete trichterförmige Eintiefungen. Dm. 4:3,5 cm; H. 1,6 cm.




Kat. 860

Glas. Dunkelbraun bis rötlich. Umriß rund, Querschnitt etwa breitoval. Auf einer Seite um die Durchlochung feine Rippe. Durchlochung groß. Äquatorial umlaufend ein weißer Streifen, ein gleicher um die Durchlochung, zwischen beiden Streifen grobes Zickzackband. Dm. 3,4 cm; H. l cm.
Schwertperle, Thorsberg, Kat. 860
Schwertperle, Thorsberg, Kat. 854



Kat. 854
Glas. Leicht grünlich, mit zahlreichen, z. T. großen Luftblasen. Umriß rund, Querschnitt etwa plankonvex. Auf der planen Seite wirbelförmig von der Durchlochung ausgehende eingedrückte Linien. Oberfläche abgerieben. Dm. 4,5—4,3 cm; H. 1,6 cm




Kat. 855
Glas. Dunkelgrasgrün, mit einzelnen Luftblasen und Verunreinigungen. Umriß rund, Querschnitt konkavkonvex. Auf der konvexen Seite weiße, mit Abstand von der Durchlochung wirbelartige, rechtsläufige, mehrzellige weiße Bänder, die bogenartig auf den Rand der konkaven Seite übergreifen. Dm. 4,8 cm; H. 1,8 cm.
Schwertperle, Thorsberg, Kat. 855
Schwertperle, Thorsberg, Kat. 858



Kat. 858
Glas. Schwarz-obsidianartig, mit einem großen weißlichen Einschluß. Umriß rund, Querschnitt konkavkonvex. Auf der konvexen Seite mit Abstand von der Durchlochung blattartige mehrzellige Girlande, die wenig auf die konkave Seite übergreift. Etwa ein Drittel fehlt. Dm. 4,55 cm; H. 1,6 cm.




Kat. 853
Glas. Wasserfarbig, ganz leicht grünlich, mit z. T. großen Luftblasen. Umriß rund, Querschnitt etwa plankonvex. Auf der konvexen Seite wirbeiförmige, linksläufige, von der Durchlochung ausgehende eingedrückte Linien, desgleichen schwächere auf der planen Seite. Oberfläche abgerieben. Dm. 5,05 cm; H. 2,1 cm.
Schwertperle, Thorsberg, Kat. 853
Schwertperle, Thorsberg, Kat. 857



Kat. 857
Glas. Sattgrün, mit vielen Luftblasen. Umriß rund, Querschnitt konkavkonvex. Auf der konvexen Seite mit Abstand von der Durchlochung weiße blattartige, mehrzeilige Girlande. Dm. 4,3 cm; H. 1,2 cm




Kat. 856
Glas. Blaugrün, mit Luftblasen. Umriß rund, Querschnitt konkavkonvex. Auf der konvexen Seite mit Abstand von der Durchlochung weiße, bogenartig hängende mehrzellige Girlande. Mehrfach zerplatzt, in Bruchstücken zu etwa drei Viertel erhalten. Dm. 5,2 cm; H. 2 cm.
Schwertperle, Thorsberg, Kat. 856

Exkurs: die Funde nach M. Tempelman-Maczynka

Thorsberg,Moorfund. 7 Perlen Typ 380 b, 383 a, b, c, d
Dazu irgendwann mehr.

Literatur / s/w-Abbildungen

Raddatz, Klaus: Der Thorsberger Moorfund-Katalog. Teile von Waffen und Pferdegeschirr, sonstige Fundstücke aus Metall und Glas, Ton- und Holzgefäße, Steingeräte. In: Offa-Bücher 65. Wachholtz Verlag, Neumünster 1987

Raddatz, Klaus: Der Thorsberger Moorfund. Gürtelteile u. Körperschmuck. Wachholtz Verlag, Neumünster 1957

Raddatz, Klaus: Zu den „magischen" Schwertanhängern des Thorsberger Moorfundes. Offa 16, 1958

TEMPELMANN-MACZYŃSKA, Magdalena: Die Perlen der römischen Kaiserzeitund der frühen Phase der Völkerwanderungszeit immitteleuropäischen Barbaricum; Mainz, 1985


@ Torben Barthelmie, 2003 - 2021